Σησάμι  
SESAM

Sesam ist der getrocknete cremeweiße bis gelbliche Same der heute kultiviert angebauten Sesampflanze. Die in länglichen Kapseln wachsenden eiförmigen, flachen Samen werden geerntet bevor sie aufspringen. Sie enthalten 50 bis 60% fettes Öl. Zur Herstellung des Pasteli wird der Sesam in leicht geröstetem Zustand verarbeitet.

Sesam (Sesamum indicum) gehört zur Familie der Peda liaceae (Sesamgewächse) und ist eine einjährige, über einen Meter hohe Pflanze mit haarigen, ovalen, gerippten Blättern. Die weißen oder rosa-lila Blüten, die denen des Fingerhuts ähneln, erscheinen etwa sechs Wochen nach der Saat. Nach der Blüte entwickeln sich Samenkapseln, die bei der Reife platzen und die kleinen, cremeweißen, rötlich braunen fettigen Samen freigeben. Diese werden in geröstetetem Zustand im "Pasteli" verwandt.

Sesam ist nicht nur ein Gaumengenuss, sondern enthält viele Vitamine (vor allem Vitamin B1, B2 und B6) und Mineralstoffe, die für eine gesunde Ernährung wichtig sind. So sind z.B. in 100 Gramm Sesam zehn Milligramm Eisen enthalten und ein Esslöffel Sesam hat einen höheren Calciumgehalt als ein halbes Glas Milch. Auch das lebenswichtige Spurenelement Selen ist im Sesam enthalten und die sekundären Pflanzenstoffe des Sesams wie z.B. Phytosterine, Phytinsäure und Sesamin haben vermutlich eine krebsvorbeugende Wirkung. All diese Fakten bestätigen die alte griechische Tradition von Sesam-Produkten, gleich hinter der Weinproduktion.

Die wissenschaftliche Forschung bestätigt die in Griechenland überlieferte Meinung, dass Sesam, Pasteli und allgemein die auf Sesam und zudem auf Honig basierenden Süßwaren zur Gesundheit beitragen und für ein langes Leben sorgen.

designed and created by WebSiteOffice© 2004 webcounter